W

Wurzelschutz

Die Abdichtung wird entweder durch hochreißfeste, flexible Elastomerbitumenbahnen die vollflächig miteinander verklebt werden, oder durch hochfeste, flexible Abdichtungsbahnen aus Polypropylen, die miteinander verschweißt werden, hergestellt, der Wurzelschutz kann durch eine Spezialelastomerbitumenbahen mit Kupferfolieneinlage oder einem dichtem Polyestervlies bzw. mit Folienabdichtungen erreicht werden. Auf jeden Fall müssen die verwendeten Bahnen einen Wurzelfestigkeitstest bestanden haben und die entsprechende Zertifizierung besitzen.

Wärmedämmschicht

Schicht im Dachaufbau, die den Wärmedurchgang zwischen innen und außen vermindert.

Warmdach

Dach ohne Überlüftung der Wärmedämmung (zB Vollsparrendämmung) mit bauphysikalisch notwendingen inneren dampfdiffusionshemmenden bzw. äußeren dampfdiffusionsoffenen Schichten.

Wellplatten, Welleternova, Welleternit

Eternit - Produkt, das sowohl für Wandverkleidung als auch auf dem Dach Anwendung findet. Die fortlaufende Welle ohne weitere Profilierung verleiht dem Dach ein gleichmäßig onduliertes Aussehen.

Windlast

Die Berechnung der Windlast erfolgt aufgrund der ÖNORM B 4014, Teil 1.

Zur einfacheren Bemessung kann man von einem Staudruck q=110kg/m2; ausgehen. Dieser Wert basiert auf einer Windgeschwindigkeit von 150 km/h etwa 10 m über dem Boden. Zusätzlich entsteht auf der dem Wind abgewandten Seite ein Sog, der die gesamte Dachkonstruktion abheben will und sich an den Dachrändern und Ecken überlagert.
Dieser Windsog kann von der Konstruktion aufgenommen werden, wenn 1,1 x Sogkräfte = 0,9 x Eigengewicht ist. Das Eigengewicht der Deckung zu gering, müssen die Teile des Daches verankert werden. Die erforderliche Kraft beträgt:
1,43 x Sogkräfte 1,18 x Eigengewicht
Schwere Dachziegel liegen daher sicherer am Dach als leichte.

Wetter in Lienz